Was genau ist die Ohrakupunktur, wer hat sie entdeckt?

 

Das unter Akupunktur beschriebene chinesische System kennt bestimmte Akupunkturpunkte, die sich am Ohr befinden. Zusätzlich gibt es eine französische Methode der Ohrakupunktur, die von dem  französischen Arzt Dr. Paul Nogier (1908-1996) begründet und erstmals 1956 auf einem Akupunktur-Kongress vorgestellt wurde. Er fand die Wechselwirkung zwischen Punkten auf dem Ohr und den entsprechenden Körperpunkten heraus. Dr. Nogier kam zur Erkenntnis, dass eine bestimmte Stelle am Ohr mit der Wirbelsäule verbunden sein muss, da durch eine Behandlung am Ohr Rückenschmerzen verschwunden waren. Durch sein weiteres Erforschen entdeckte er, dass die gesamte Ohrmuschel aus Reflexzonen besteht, die den Körperorganen entsprechend angeordnet sind. Das heißt, der gesamte Mensch findet sich dort wieder. Dies war die Geburtsstunde der Ohrakupunktur.

Wie funktioniert die Ohrakupunktur?

 

Nach Dr. Paul Nogier´s Erkenntnissen können durch bestimmte Reizungen an den richtigen Stellen am Ohr (zum Beispiel durch Akupunkturnadeln), Störungen wie Schmerzen und Erkrankungen in den entsprechenden Organen und Körperteilen effektiv behandelt werden.

Weiterentwickelt wurde diese hochwirksame Therapiemethode durch Prof. Dr. med. Frank R. Bahr, Gründer der Deutschen Akademie für Akupunktur DAA e. V..  

Es gibt zurzeit verschiedene Erklärungsmodelle für die Wirksamkeit der Ohrakupunktur und  anderer neuer Akupunkturmethoden. Diese Theorie sieht eine Verbindung von den Ohrmuschelpunkten zum Gehirn und den dort befindlichen Schaltstellen, die zwischen Körper und Gehirn hin und her schalten. Reize auf die Ohrmuschelpunkte werden so auf extrem kurzem Weg über diese Schaltstelle zum Gehirn und weiter zum Erfolgsorgan im Körper weitergeleitet. Dieser Impuls über das Nervenbahnen-Leitsystem gibt dann den Befehl, an welcher Stelle im Körper eine Veränderung erzeugt werden soll.

Was kann unterstützend behandelt werden?

Es können nahezu alle körperlichen Erkrankungen, als auch psychische Störungen behandelt werden.  
 

Die Ohrakupunktur kann eine gute Unterstützung bei Suchterkrankungen und der Raucherentwöhnung sein!

 

Wie läuft die Behandlung ab?

 

Ich werde mir nach dem Erstgespräch ein Bild von dem zu behandelnden Areal machen. Dann wird mit einem kleinen Hilfsmittel (Punktsucher) der entsprechende Punkt stimuliert. Der oder die Punkte, die eine Druckschmerzhaftigkeit aufweisen, deuten auf eine Schwächung oder Spannung des entsprechenden Organsystems hin. Dort wird dann eine Nadel gestochen. Das ist in der Regel eine dünne Einmal-Nadel, die dort 20 Minuten verweilt. An manchen Punkten sind auch Dauernadeln möglich, die dann 1 -2 Wochen an der Stelle bleiben dürfen.
In der Regel geht man von 1 bis 2 Terminen in der Woche aus.

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG): Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.

 

Falls sie hierzu Fragen haben oder an einer Behandlung interessiert sind, dann melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei mir.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre Heilpraktikerin

Bärbel Hofmeister

 

Hier finden Sie mich

Naturheilpraxis

Bärbel Hofmeister
Heyerhof
55288 Schornsheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an

 

+49 6732 951357+49 6732 951357

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Baerbel Hofmeister